© MeterMorphosen 2009


WHO is WHO?

Der Fotograf und Journalist Freddy Langer fotografiert seit gut einem Vierteljahrhundert mit seiner Polaroidkamera prominente Künstler: Filmstars wie Claudia Cardinale und Dennis Hopper, Fotografen wie Helmut Newton und Richard Hamilton, bildende Künstler wie Fernando Botero und Tomi Ungerer, und Schriftsteller wie Louis Begley und Michel Houellebecq. Das Besondere daran: Er fotografiert diese weltweit prominenten Persönlichkeiten zweimal - und zwar mit zwei unterschiedlichen Schlafbrillen vor den Augen. Dass man die Personen dennoch erkennt, macht den Reiz der Serie aus. Vor allem aber geben die Berühmtheiten nun neue Aspekte ihrer Persönlichkeit preis. „Ausgerechnet versteckt unter der Maske verschwindet das sonst zur Schau gestellte Maskenhafte ihrer tausendfach fotografierten Gesichter“, entdeckte der Fotograf. Beim Memospiel bilden die beiden unterschiedlichen Bilder des Prominenten jeweils ein Paar und sind ein anregender und zugleich ironischer Streifzug durch die Künstlerszene der Gegenwart. Dem Memospiel beigelegt sind Schlafbrille und zwei Blankokarten, so dass eigene Schlafbrillen-Portraits zum Teil des Spieles werden können.