TIERPUZZLE

© MeterMorphosen 2020

F. K. Waechters Tierpuzzlel

Der Papagei macht es sich auf der Krokodilschnauze bequem, die Eule versteckt sich zwischen den Beinen des Dromedars, der Bär berührt den Fisch, ohne ihn zu essen! Farbige Tiere, zauberhaft ineinander verschränkt, mit Tusche und Aquarellfarben gezeichnet 1972 von F. K. Waechter, gibt es nun als Tierpuzzle. Im bekannten, lakonischen, liebevoll-pointierten Zeichenstil des bekannten Frankfurter Multitalents, das mit der Neuen Frankfurter Schule berühmt geworden ist.
33 Tiere, von der Maus bis zum Elefanten, präsentiert dieses zauberhafte Tierpuzzle. Die Zeichnung, die die Grundlage bildet, wird zusammen mit dem zeichnerischen Nachlass des Künstlers seit 2008 im Deutschen Museum für Karikatur und kritische Grafik – Wilhelm Busch in Hannover aufbewahrt.

Pressestimmen

Das Tierpuzzle von F. K. Waechter mit 33 Tieren ist ein Geduldsspiel und Liebhaberobjekt für Jung und Alt.

Kinderspielmagazin

Nun bringt der pfiffige Anbieter aus Frankfurt ein Puzzle heraus – und zwar ein ganz besonderes! Das Tierpuzzle zeigt 33 Tiere, die sich einmalig ineinander verschränken.

Brandora

In der Spielanleitung heißt es, es gilt die Tiere zu benennen, zu finden und aneinander zu legen. Und, so kann man ergänzen, sich nebenbei die kuriosesten Geschichten auszudenken, wie es den Tieren wohl auf derart engem Raum ergehen würde? Oder sich über die Tiere und ihren Lebensraum Gedanken zu machen, um nach der Fertigstellung des Puzzles sogleich ein Tierlexikon in die Hand zu nehmen und nachzulesen.

www.litpaed.de

Im liebevoll-pointierten Zeichenstil des 2005 verstorbenen Multitalents, das mit der Neuen Frankfurter Schule berühmt wurde. Ein tolles Geschenk für kleine Puzzlefans und große F. K. Waechter-Bewunderer.

Büchergilde Magazin

Zum Beispiel das Tierpuzzle, das Anfang des Jahres erschienen ist: Ein Bild von F. K. Waechter aus dem Jahr 1972 mit Tieren, die ineinander passen, wurde in Puzzleteile zerlegt – ein neues Kunstwerk ist entstanden, aus hochwertiger Pappe, die die Konturen der Tiere auch an der Oberfläche haptisch erfasst.

Frankfurter Neue Presse

"F. K. Waechters erstes und einziges Puzzle: Virtuos die Grafik und von großer Pracht. Über zwei Dutzend Tiere im Quadrat, aquarelliert und mit feinster Feder gezeichnet." F. W. Bernstein